WM-Qualifikation

Datum: 06.09.17

Wenn am Samstag in der Stuttgarter SCHARRena die besten deutschen Turnerinnen und Turner um die 10 Startplätze für die Ende September beginnenden Turnweltmeisterschaften kämpfen, steht auch ein Thüringer Turner auf der Wettkampffläche.

Der für den MTV 1860 Erfurt startende Nils Dunkel machte bereits zu den Deutschen Meisterschaften im Juni mit Platz 6 im Mehrkampf und Platz 3 im Pferdfinale seine Ambitionen deutlich. „Ich habe im Sommer komplett durchtrainiert. Im Vergleich zu den Deutschen Meisterschaften kann ich am Samstag sowohl in der Schwierigkeit als auch in der Ausführung verbesserte Übungen anbieten“, macht sich Dunkel Hoffnung auf einen der begehrten Startplätze.

Während Erfurts Vorzeigeturner in den letzten Jahren bereits mit einem enorm anspruchsvollen Übungspotential überzeugen konnte, waren es noch Mängel in der Übungsausführung, die ihn häufig bessere Platzierungen gekostet haben. Genau hieran hat der Zwanzigjährige nun gearbeitet.

Eine Nominierung zur Weltmeisterschaft hängt neben der eigenen Leistung aber auch von der Mannschaftskonstellation ab. Nils gilt als einer der hoffnungsvollsten Mehrkämpfer und könnte sich vor allem über den Mehrkampf in das Team turnen. Eine zweite Chance hat er mit einem Einzelstart an seinen besten Geräten Pauschenpferd und Ringe. Allerdings muss er sich hier gegen die erfolgreichen deutschen Turnstars wie Marcel Nguyen (Einsatzgeräte Barren und Ringe) oder den nach seinem Kreuzbandriss erstmals wieder im Einsatz stehende Andreas Toba durchsetzen. Insbesondere Toba, der genau wie Dunkel mit Pauschenpferd und Ringe seine besten Geräte hat, ist einer der stärksten Konkurrenten.

Neben Nils Dunkel hoffen mit dem Münchner Felix Remuta und dem Hallenser Nick Klessing zwei weitere junge Turner, den Sprung von den Junioren zu den Senioren zu schaffen.

Sportdeutschland.TV überträgt im Livestream